… das erwartet dich in meinen Kursen & Workshops

Gesundheit & Bewegung

Asana, Pranayama, Entspannung & Meditation. Dynamisch fließend, kraftvoll verweilend, aber auch sanft & regenerierend. Abwechslungsreich & bewegt, wie das Leben. Yoga am Abend entspannt & regeneriert. Yoga am Morgen schenkt Energie und Gelassenheit für den Tag. Jede Yogaeinheit ist einem bestimmten Thema gewidmet – mehr dazu findest du auch auf meinem Blog – jede Woche wähle ich passend zum Thema der Stunde auch ein Öle von doTERRA – welches die Yogapraxis bereichert. Es ist mir eine großes Anliegen jeden Teilnehmer bestmöglich zu unterstützen.

Meditation & Achtsamkeit

Jede Asana bedeutet für mich Meditation in Bewegung. Wenn Bewegungen im Atemfluss ausgeführt werden, schult das die Achtsamkeit und das Körperbewusstsein. Es ist mir wichtig, dass meine Teilnehmer ihren Körper besser kennenlernen und die eigenen Grenzen spüren und wahren lernen. Das Thema Meditation ist sehr vielfältig und ich biete verschieden Arten in meinen Kursen an. So hat jeder Teilnehmer die Möglichkeit verschiedenes auszuprobieren und „seine Meditation“ zu finden.

 

Atem & Entspannung

Die Essenz des Yoga ist der Atem. Der Atem wird beobachtet, gelenkt oder darf einfach frei fließen. Durch gezielte Atemübungen (Pranayamas) wird der Atem geschult und für eine kurze Zeit entweder vertieft, beschleunigt oder verlangsamt. Besonders in den Phasen der Entspannung – diese sind ein grundlegender Bestandteil einer jeden Yogastunden – darf der Atem zur Ruhe kommen und vollkommen frei fließen. Jede Yogaeinheit wird mit einer Entspannung in Rückenlage beendet – begleitend singe ich Mantren, leite Fantasiereisen an oder führe dich durch eine Reise durch deinen Körper.

Du bist Yoga-Einsteiger, Anfänger, Quereinsteiger oder schon langjähriger Yogi – du bist bei mir gut aufgehoben.

Für Anfänger starten die Kurse jeweils eine Woche früher, um die Yoga-Basics zu erlernen. Diese Einheit ist die Grundlage für den weiteren Kursbesuch.

FAQ – Häufige Fragen

In welchem Kurs bin ich als Anfänger am besten aufgehoben?

Grundsätzlich in allen Kursen. Ab September 2018 ist gibt es eine Neuerung. Alle Kurse starten für Anfänger jeweils eine Woche früher, um die Yoga-Basics zu erlernen. Diese Einheit ist die Grundlage für den weiteren Kursbesuch und in den Kurskosten inbegriffen. In diesen Basic-Einheiten für Anfänger kann ich – aufgrund der sehr kleinen Gruppe – gezielt auf jeden einzelnen eingehen. Diese Einheiten werden ähnlich einer Yoga-Einzelstunde ablaufen. Wir werden die grundlegenden Atemtechniken, Ausrichtugsprinzipien, Vorbeugen, Rückbeugen, Drehungen und die wichtigsten Asanas erarbeiten. Natürlich ist auch noch genügend Zeit für Fragen.

Was erwartet mich in der Basic-Einheit für Anfänger (eine Woche vor Kursstart)?

In den Basic-Einheiten für Anfänger kann ich – aufgrund der sehr kleinen Gruppe – gezielt auf jeden einzelnen eingehen. Diese Einheiten werden ähnlich einer Yoga-Einzelstunde sein – ich kann jeden Teilnehmer in seinem Einstieg ins Yoga individuell unterstützen. Wir werden die grundlegenden Atemtechniken (Pranayama) und Ausrichtugsprinzipien im Stehen, Sitzen und Liegen (Savasana) erlernen. Außerdem werden wir die Essenz der Vorbeugen, Rückbeugen, Drehungen und Umkehrhaltungen erfahren. Neben ein klein wenig Philosophie üben wir ein paar der grundlegenden Asanas. Zum Abschluss ist noch genügend Zeit für Fragen.

Ist es möglich zu Schnuppern bzw später in den Kurs einzusteigen?

Falls im laufenden Kurs noch Plätze verfügbar sind, ist es möglich zu Schnuppern bzw später in den Kurs einzusteigen. Bitte vorher nachfragen und anmelden. Die Kosten für eine Schnuppereinheit (90 min) und bei späterem Kurseinstieg betragen EUR 18,-/Einheit. Eine Einheit dauert 90 min.

Welchen Yogastil unterrichtest du?

Meine Ausbildung im integralen Yoga – ganzheitlicher Yoga basiert auf dem Hatha Yoga. Anschließend habe ich noch eine Gesundheitsyogalehrerausbildung absolviert. Ich kombiniere mein gesammeltes Wissen und meine Erfahrung in all meinen Kursen. Daraus ergeben sich abwechslungsreiche Yoga-Einheiten. Ein besonderes Augenmerk lege ich auf die korrekte Ausrichtungen in den Asanas – hier unterstütze ich immer sehr gerne, um für jeden Teilnehmer seine ganz persönlich „richtige“ Position zu finden.

Was ist Hatha Yoga?

Ha bedeutet Sonne und Tha Mond. Das Ziel des Hatha Yoga ist es diese beiden Energie auszugleichen und den Energiefluss in unserem Körper zu lenken. In jedem Menschen wirken die weibliche (Mond) und die männliche (Sonne) Energie unterschiedlich stark. Durch gezielte Asanas, Pranayamas, Meditation und Entspannung können diese Energien ausgeglichen werden und der Geist kommt zur Ruhe.

Was ist Gesundheitsyoga?

Bewegung im Atemfluss für einen gesunden Körper & einen gesunden Geist. Eine besonders gesundheitsfördernde Ausführung der Asanas erlauben deinem Körper sich (wieder) in seiner natürlichen Ausrichtung zu bewegen. Für mich ist einer der Unterschiede des Gesundheitsyoga zum Hatha Yoga, dass die Körperübungen (Asanas) eher dynamisch im Atemfluss ausgeführt werden, als diese zu halten. Im Hatha Yoga werden die Asanas oft mehrere Atemzüge gehalten, um unter anderem die energetische Wirkung (Lenkung des Energieflusses – Prana) in bestimmte Regionen zu erzielen.